Wichtige Information: Fiskaldokumentation nachträglich gedruckter Bons bei den Modellen Sharp XE-A137 und XE-A147

21.07.14 15:40

Bei internen Testreihen ist uns aufgefallen, dass die Kassenmodelle Sharp XE-A137 und XE-A147 bei ausgeschaltetem Bon und nachträglichem Bon-Druck auf Kundenwunsch mehrere Bon-Nummern für ein und denselben Bon vergeben. Diese Bon-Nummern werden auch in das Fiskaljournal geschrieben und können zu einer Fehlinterpretation seitens des prüfenden Finanzbeamten führen. Im Folgenden werden wir anhand eines Beispiels die Fiskaldokumentation erklären und eine Anleitung für die dauerhafte Aktivierung des Bon-Drucks bereitstellen.

Nehmen wir an, Sie verkaufen einen Strauss Blumen bar für 20,00 EUR und haben den Bon standardmäßig deaktiviert, weil die Mehrheit Ihrer Kunden keinen Beleg für die Einkäufe haben möchte. Die Kasse erfasst den Verkauf und schreibt den Bon mit der Bonnummer 09 in das Fiskaljournal.

20/07/14 16:28  
000000#000009
1x 20.00
€ 20.00  A
BLUMEN                       
   
ZWS-SUMME
€ 20.00  
UMSATZ A  7%             
€ 20.00  
MWST.  A  7%        
€ 1.31  
NETTO  A  7%    
€ 18.69  
POSTEN 1Q                    
   
BAR                
€ 20.00  


Ihr Kunde möchte nun einen Beleg mitnehmen, den Sie über die Taste "RCPT/RA" ausdrucken. In diesem Moment dokumentiert die Kasse diesen Ausdruck mit der Bonnummer 10 im Fiskaljournal:

20/07/14 16:28  
000000#000010
1x 20.00
€ 20.00  A
BLUMEN                       
   
ZWS-SUMME
€ 20.00  
UMSATZ A  7%             
€ 20.00  
MWST.  A  7%        
€ 1.31  
NETTO  A  7%    
€ 18.69  
POSTEN 1Q                    
   
BAR                
€ 20.00  


Im Falle einer Prüfung kann diese neu vergebene Bonnummer zu einer Fehlinterpretation seitens des prüfenden Finanzbeamten führen, da es theoretisch auch sein kann, dass kurz hintereinander 2 Blumensträuße á 20,00 EUR verkauft wurden und er anhand der dokumentierten Informationen keinen 100%igen Beleg für die eine oder andere Variante vorfindet. Der Prüfer kann also nicht 100%ig erkennen, ob es ein nachträglich gedruckter Bon des vorher dokumentierten Vorgangs ist oder ein komplett neuer Verkauf.

Unserer Ansicht nach, sollte in diesem Fall nach dem rechtlichen Grundsatz "im Zweifel für den Angeklagten" verfahren werden und die Tatsache, dass alle dokumentierten Informationen dieser beiden Bons - mit Ausnahme der Bon-Nummer natürlich - 100% identisch sind zu Gunsten des Kassenbetreibers ausgelegt werden. Um einer etwaigen Diskussion vorzubeugen, empfehlen wir aber die Kassenmodelle Sharp XE-A137 und XE-A147 mit eingeschaltetem Bon zu betreiben.

Sie können den Bon-Druck folgendermaßen (de-)aktivieren:

01.) Drehen Sie den Schlüssel auf "REG"
02.) Drücken Sie die Taste "X / Bon an/aus" bzw. "(X) / RCPT"

Achten Sie bitte darauf, dass in Ihrer Kassenanzeige kein(!) Punkt zu sehen ist. Nur dann ist der Bon-Druck aktiviert. Wird in Ihrer Kassenanzeige links ein Punkt angezeigt, ist der Bon-Druck ausgeschaltet.

Ist der Bon-Druck aktiviert und es wird über die Taste "RCPT/RA" eine Kopie ausgedruckt, wird diese korrekt mit dem Hinweis darauf, dass dieser Bon ein Duplikat ist, im Fiskaljournal dokumentiert und es bleiben keine Interpretationsspielräume offen.

 

Allseits gute Geschäfte,

Ihr Kassenschmiede-Team

Abgelegt unter News | Autor: Sven Schmidt

0 Kommentare

Comments are Closed for this post